zurück 1 2 3 weiter

   

Wohnhochhaus am Alexanderplatz, 2014

Im Rahmen des Wettbewerbs um ein Wohnhochhaus am Alexanderplatz, sollte ein 150 Meter hoher Wohnturm entworfen werden, der als neuer, für Berlin untypischer und bisher nicht existenter Bautyp gilt und ein neues Wahrzeichen im Stadtzentrum stellt.

Der Entwurf berücksichtigt die Qualitäten der unterschiedlichen Architekturen des Ortes und lässt diese in die Gestaltung einfließen. Er vervollständigt die Nachkriegsmoderne mit den Behrensbauten zu einem harmonischen Ensemble. Der neue Turm und der vorhandene Sockelbau sollen als eigenständige Bauten erkennbar sein, gleichwohl bilden Sockel und Turm eine harmonische Gesamtfigur.